Home » Eine Stadt richtet eine Vereinsgeschäftsstelle ein

Eine Stadt richtet eine Vereinsgeschäftsstelle ein

von Stefan Del Fabro
0 Kommentieren

Der Austausch zwischen Vereinen und öffentlicher Hand übernimmt in vielen Orten der Vereinskoordinator. Das sind zumeist ehrenamtlich tätige Personen, die diese Netzwerk-Arbeit von zu Hause aus machen. Das saarländische Sulzbach geht nun einen Schritt weiter. Die Kleinstadt in der Nähe von Saarbrücken hat seit neuestem eine eigene Vereinsgeschäftsstelle. Warum?

Weshalb sogar der Bürgermeister staunt

Sulzbach in Zahlen: In der Stadt leben 17’412 Menschen, es gibt 128 Vereine. Also pro 138 Einwohner ein Verein. Als Reaktion auf die Corona-Einschränkungen kam die Idee auf, ein Netzwerk aufzubauen. «Völliges Neuland» ist das Projekt für Bürgermeister Michael Adam.

Bei den Vereinen wurde der Wunsch laut, enger mit der Stadt zusammenzuarbeiten. Bürgermeister Michael Adam: «Um den Aufbau der Geschäftsstelle anzustossen, soll zunächst der Vereinskoordinator der Stadt Sulzbach mit einem freien Mitarbeitervertrag ausgestattet werden. Gemeinsam mit den Vereinen wird die Geschäftsstelle aufgebaut.»

Diese Vereinsgeschäftsstelle hat medial eingeschlagen. Zeitungen, Online-Portale, sogar die ARD nahmen das Thema auf. Wir transkribieren hier einen Auszug aus dem Radio-Interview mit dem Sulzbacher Vereinskoordinator Florian Kern. Befragt wurde er von SR-Moderatorin Simin Sadeghi:

Herr Kern, in wie vielen Vereinen sind Sie?

Florian Kern (saarnews.com)

Florian Kern (lachend): „Gute Frage, da müsste ich nachzählen. Auf fünf komme ich bestimmt. Über zehn sind’s nicht. In zwei Vereinen habe ich Verantwortung. Stilles Mitglied bin ich auch noch in ein paar Vereinen.“

Was macht der Vereinskoordinator? Erzählen Sie von Ihrem Job…

Florian Kern: «Der Vereinskoordinator ist definiert als Schnittstelle zwischen den Vereinen und der Stadtverwaltung. So werden die Vereine in Sulzbach sichtbarer. In mir bekommen sie jemanden, der sie in ihrer täglichen Arbeit unterstützt. Mein aktueller Fokus liegt in der Vorbereitung auf den Tag der Vereine am 28. Mai.»

Warum hat Sulzbach diesen Posten eingerichtet?

Florian Kern: «Corona hat zum Rückgang von Mitgliederzahlen in Vereinen geführt. Ich suchte das Gespräch mit dem Bürgermeister. Er fand die Idee gut.»

Wie kann man die Interessen eines Kulturvereins und eines Sportvereins vereinen?

Florian Kern: «Alle haben das gleiche Problem. Es geht ja auch darum, neue Mitglieder in die Vereine zu bringen. «

Um das ganze Gespräch zu hören, klickst du dich hier rein. Das Interview dauert 4.28 Minuten.

Wir bleiben dran an den Themen Vereinsgeschäftsstelle und Vereinskoordinator. Bereits erschienen ist unser Gespräch mit Ferdinand Hueller. Er ist Vereinskoordinator im Berner Seeland. Demnächst findest du hier folgende Texte:

  • Interview mit Klaus Waldbart, Vereinskoordinator in den bayrischen Gemeinden Planegg und Krailling. Er sagt: „Manche Vereine besitzen Sachen, die andere Vereine vielleicht mal bei einer Veranstaltung benötigen. Dort helfe ich vermittelnd.“
  • Interview mit Walter Fetz, Vereinskoordinator in der Bündner Gemeinde Felsberg.
  • Interview mit Fabio Tuor, Vereins- und Verbandskoordinator im Zürcher Kantonalverband für Sport ZKS

Gibt es einen solchen Posten in deiner Gemeinde? Bist du selber ein Vereinskoordinator? Magst du aus dem Nähkästchen plaudern? Du kannst gerne unten deinen Kommentar eintragen. Oder du meldest dich direkt bei Stefan. Sein Mail: stefan.delfabro@usystems.ch.

Kommentar schreiben

Nächster Artikel lesen

Mehr bewegen im VereinErhalte jeden Artikel per E-Mail

Einfache Tipps, wie du im Verein mehr bewegen kannst. Pro Woche 2-3 nützliche Artikel.