Home » Erfolgreiche Jugendarbeit im Verein – fünf Ideen für Sportvereine

Erfolgreiche Jugendarbeit im Verein – fünf Ideen für Sportvereine

von Gast
0 Kommentieren

Was tun, um für Jugendliche als Sportverein attraktiv zu bleiben? Michael K. Kärchner befasst sich ausgiebig mit dem Thema. Auf seinem Blog Kleinstadtheld.de hat er «Fünf Ideen für erfolgreiche Nachwuchsarbeit im Verein» publiziert. Mit Erlaubnis von Michael Kärchner veröffentlichen wir seinen Artikel als Gast-Text in unserer Serie «Jugendarbeit im Verein». Autor: Michael K. Kärchner

Jugendarbeit im Verein – Training allein macht es nicht aus

Bei der Jugendarbeit im Verein liegt viel Potential.

Jugend- und Nachwuchsarbeit im Verein ist eine Herausforderung. Vereine konkurrieren nicht nur untereinander. Es gibt auch eine Anzahl an alternativen Möglichkeiten der Freizeitgestaltung von Kindern und Jugendlichen. Wer das weiss, kann die nötige Strategie entwickeln, langfristig erfolgreiche Jugendarbeit zu betreiben.

Vereine müssen sich etwas einfallen lassen. Nur das reine Training reicht oftmals nicht aus. Ideen sind gefragt, mehr zu bieten und vielfältige Interessen zu bedienen. 

1. Idee: Jugendvorstand/ Jugendausschuss

Ein Jugendvorstand hat nicht nur die Aufgabe, die Interessen aller Kinder und Jugendlichen im Verein gegenüber den Erwachsenen und dem Vorstand zu vertreten. Er kann und soll auch organisatorische Aufgaben übernehmen. Wenn man die dafür notwendigen Strukturen nicht im Verein besitzt oder eine noch kleine Anzahl Jugendlicher hat, kann man auch einen Jugendausschuss ins Leben rufen. Da trifft man sich mit Jugendvertretern aus verschiedenen Mannschaften. Diese haben dann die Möglichkeit, ihre Wünsche und Interessen vorzutragen. Das muss auch nicht zwingend ein Vorstandsmitglied sein, es kann auch ein/e engagierte/r Trainer/In sein, die zwischen Jugend und Abteilung oder Verein vermittelt.

2. Idee: Besuch von Sportveranstaltungen

Beliebter Programmpunkt: Tagesausflug.

Es muss nicht immer Fussball sein. Vielleicht freuen sich deine jüngeren Mitglieder auch über den Besuch eines Volleyballspiels oder eines Tennisturniers. Da sind die Eintrittspreise oft auch in einem überschaubareren Rahmen.

Organisatorisch kann man die Jugendlichen hervorragend einbinden. So kann jemand die Aufgabe übernehmen, den Fahrplan zusammenzustellen. Ein anderer sammelt das Geld ein. Jemand kann die Tickets bestellen. Und noch jemand erhält die Aufgabe, die Mitreisenden auf der Fahrt über die Mannschaften, die gegeneinander spielen, zu informieren. 

Vergiss die Eltern nicht. Es gibt immer einen Papa oder eine Mama, die gerne mitkommen. Apropos – damit sind wir beim dritten Tipp. 

3.Idee: Elternarbeit

Das Thema Elternarbeit ist etwas, das viele Vereine vernachlässigen. Hier liegt viel Potential.  Das beginnt mit Gesprächen, wenn die Kinder zum Training gebracht oder abgeholt werden. Nehmt Euch die Zeit als Vorstand und/oder Funktionärin, ein bisschen früher am Sportplatz zu sein. Oder bleibt nach dem Training länger. So können die Eltern Euch kennen lernen.

Stell zu Beginn der Saison einen Elternabend auf die Beine. Es werden kaum alle Eltern kommen. Aber die Signalwirkung ist enorm. 

Ihr solltet diese Veranstaltung möglichst kompakt planen und auch in die Einladung schreiben, wie lange sie in etwa dauern wird. Auf dem Elternabend solltet Ihr Euren Verein kurz vorstellen und erzählen, was Ihr das Sportjahr über plant. Hier könnt Ihr bereits prima auf die Punkte aufmerksam machen, bei denen noch Hilfe benötigt wird. Macht ihnen eine Tür auf, durch die sie gehen können, um sich zu beteiligen.  

  • Elternarbeit im Verein ist ein weites Thema. Darum gibt es hier bald einen ausführlichen Text nur zu diesem Thema. 

4. Idee: Turnier für Schulen

Ich war in der 5. Klasse, als ich anfing, Volleyball zu spielen. Ein Lehrer bot eine Art Schnupper-Volleyball-Kurs an. Unterdessen machen viele Vereine in der Schule auf sich aufmerksam oder nehmen an Projektwochen teil.

Ein einfaches Mittel, mit dem Ihr an Schulen für Euch werben könnt, ist die Organisation eines Turniers. Ihr könnt ein paar Flyer drucken oder drucken lassen und geht damit durch Eure Schulen. Denkt bitte daran, dass viele Schulen es gerne sehen, wenn man vorher anfragt. Ihr könnt auch die Lehrer bitten, die Flyer in den Klassen zu verteilen. 

5. Idee: Tagesausflüge

Ein beliebter Programmpunkt können auch immer Tagesausflüge sein. Das kann ein Ausflug in einen Freizeitpark sein, eine Radtour oder eine Tagesetappe bei einer Kanutour. Fragt in Euren Mannschaften nach, was sie gerne mal machen würden oder führt eine Abstimmung durch. Bei der Organisation könnt Ihr die Jugendlichen einbinden.

Tue Gutes und berichte darüber

Michael K. Kärchner

Keine falsche Bescheidenheit, wenn es darum geht, die Aussenwelt zu informieren. Was immer funktioniert ist Facebook oder Instagram. Beschäftigt Euch zuvor mit der Datenschutzverordnung. Stellt sicher, dass von den Kindern und Jugendlichen, die Ihr auf Bildern veröffentlicht auch das Einverständnis der Eltern schriftlich vorliegt.

Die örtliche Presse ist nach wie vor das wichtigste Medium. Schreibt über Eure Aktionen kleine Pressemitteilungen und verschickt diese. Umso regelmäßiger Ihr etwas verschickt, desto mehr gewöhnen sich die Zeitungen daran, dass sie etwas von Euch bekommen und die Chancen, dass es platziert wird, ist größer.
Michael K. Kärchner von Kleinstadtheld.de

Herzlichen Dank an Michael Kärchner für die Erlaubnis, seinen Text auf unserer Seite zu publizieren. Den Original-Text in ganzer Länge findest du hier.

Das war der Auftakttext unserer Serie «Jugendarbeit im Verein». Das erwarte dich bald:

  • Teil 2: Jugendarbeit im Verein durch Betreuung auf Augenhöhe
  • Teil 3: Jugendarbeit im Verein funktioniert durch Vorbeugen
  • Teil 4: Viel Potential für Elternarbeit im Verein

Wie gehen du und dein Vorstand mit der Jugendarbeit im Verein um? Welche Tipps oder Ideen hast du? Lass uns teilhaben. Schreib deinen Kommentar. Vielen Dank. 

Kommentar schreiben

Nächster Artikel lesen

Mehr bewegen im VereinErhalte jeden Artikel per E-Mail

Einfache Tipps, wie du im Verein mehr bewegen kannst. Pro Woche 2-3 nützliche Artikel.