Home » Konflikte zwischen Vereinsvorstand und Geschäftsleitung

Konflikte zwischen Vereinsvorstand und Geschäftsleitung

von Stefan Del Fabro
0 Kommentieren

Dieses Konfliktfeld kennen viele Vereine: Der Vorstand arbeitet im Ehrenamt. Die Geschäftsführung im Vollamt. Da sind Reibereien zwischen Vereinsvorstand und Geschäftsleitung vorprogrammiert. 

Wann und wo Konflikte zwischen Vorstand und Geschäftsleitung vorprogrammiert sind

Vereinsvorstand und Geschäftsleitung müssen zum «Team» werden.

«Aufgrund der unterschiedlichen Rahmenbedingungen von Ehrenamt und Hauptamt kann die Zusammenarbeit potenziell konfliktträchtig sein“, bilanziert Sarah Bürgisser.  Die Vereinsexpertin von der Uni Fribourg hat sich mit dem Austausch zwischen Vereinsvorstand und Geschäftsleitung befasst.

«Es erstaunt kaum, dass Spannungen und Konflikte ein realer Bestandteil dieser Zusammenarbeit sind», schreibt Bürgisser. Warum? «Die Zusammenarbeit von Vorstand und Geschäftsführer ist in der Regel eng. Beide Parteien sind bei der Wahrnehmung ihrer Aufgaben voneinander abhängig.»

Fehlende Übereinstimmung wichtiger Werte

Für ihre Auswertung schrieb die Expertin 161 Vereine an. Jeder Präsident, jeder Geschäftsführer erhielt je einen Fragebogen. Retourniert wurden 99 vollständige Datensätze, die Rücklaufquote liegt bei 62,5%.

Jeder zweite Vorstand gab an, die eigene Tätigkeit regelmässig unter die Lupe zu nehmen. Etwa jeder dritte Geschäftsleiter gab an, dass mit ihm/ihr regelmässig ein Mitarbeitergespräch durchgeführt würde. Wer sowenig redet miteinander, sollte sich nicht wundern, wenn es zu Konflikten zwischen Vereinsvorstand und Geschäftsleitung kommt.

«Aus den Ergebnissen geht hervor, dass für Konflikte verschiedenste Ursachen verantwortlich gemacht werden können», bilanziert Bürgisser. Ihr Fazit: «Eine der zentralen Ursachen für Konflikte sind fehlende Übereinstimmung in wichtigen Werten von Vorstand und Geschäftsführer.»

Vereinsvorstand und Geschäftsleitung müssen zum «Team» werden

Die perfekte Zusammenarbeit von Vorstand und Geschäftsführer wird es wohl nie geben. Sarah Bürgisser schlägt vor:

  • In der Rekrutierung besonderes Augenmerk auf Motivation und Wertebasis der Person legen
  • Vorstand und Geschäftsführung müssen ein Verständnis der Zusammenarbeit als «Team» anstreben
  • Professionalisierung der Vereine

Ein gutes Reglement hilft

Vertrauen ist gut. Eine Niederschrift ist besser. Darum regle die Aufteilung zwischen Vereinsvorstand und Geschäftsleitung. Der Verein ICT-Berufsbildung Bern hat ein praktisches Reglement ausgearbeitet:

  • Der Vorstand ist für die strategische Entwicklung des Vereins zuständig. Er unterstützt die Geschäftsführung bei Projekten und Arbeiten.
  • Insbesondere steht dem Vorstand die allgemeine Aufsicht über den Geschäftsgang zu.
  • Die Geschäftsführung ist für das Tagesgeschäft verantwortlich.
  • Für Entscheidungen wird der Zuständige aus dem Vorstand hinzugezogen.

Interessiert dich die Studie der Freiburger Vereins-Expertin Sarah Bürgisser? Möchtest du mehr wissen über ein Geschäftsreglement? Schau dir die Dokumente an und/oder lade sie herunter. Du landest mit einem Klick beim passenden Papier, beim richtigen Text:

Wie ist es in deinem Verein? Wie habt Ihr die Aufteilung zwischen Vereinsvorstand und Geschäftsleitung geregelt? Wir freuen uns auf deinen Kommentar. 

Kommentar schreiben

Nächster Artikel lesen

Mehr bewegen im VereinErhalte jeden Artikel per E-Mail

Einfache Tipps, wie du im Verein mehr bewegen kannst. Pro Woche 2-3 nützliche Artikel.