Home » USA-Vereine boomen

USA-Vereine boomen

von Stefan Del Fabro
0 Kommentieren

Wenn die Vereinigen Staaten am 4. Juli ihren Unabhängigkeitstag begehen, feiern auch europäische US-Vereine. Gegen eine gute Party kann niemand etwas einzuwenden haben. USA-Vereine boomen – nicht nur am Independence Day.  

Feier am 4. Juli oder John McEnroe als Stargast

Die USA sind ein touristisches Sehnsuchtsland. Alleine New York lockte jedes Jahr 613’000 Deutsche oder 228’000 Schweizer an. Dann kam Corona, die Grenzen gingen zu, die Zahlen brachen ein. Nun zieht die Reiselust wieder an. 

Wer US-Feeling will, muss gar nicht so weit reisen. USA-Vereine boomen in unseren Breitengraden. Deren Angebote sind breit. Am 4. Juli zelebrieren die Vereinigten Staaten ihren Unabhängigkeitstag. Der American International Club Zürich feiert mit. Und zwar – weil der 4th of July 2022 ein Montag ist – bereits am Tag zuvor. Auf der Website macht der AICZ Vorfreude: «Wir können bestätigen, dass «The Enderlin Chicks & Barbara Wild» zurückkehren werden.» Ein kurzes Reinhören in den Sound und es ist alles klar: Shania Twain meets Anne-Sophie Mutter. 

In Deutschland gibt es sogar einen USA-Vereine-Dachverband

In Genf ist der American International Club (AIC) zu Hause. Die wissen, wie man Vereinsmitglieder bei Laune hält. «Die Flaggschiff-Aktivität ist das prestigeträchtige Rednerprogramm», schreibt der AIC auf seiner Website. Auf dieser Rednerliste finden sich tatsächlich einige Schwergewichte: von Ex-US-Präsident George Bush zum UNO-Generalsekretär Antonio Guterres über den Nestle-CEO hin zu Wissenschaftler Bertrand Piccard oder Tennis-As John McEnroe. 

In der Schweiz gibt es diverse US-Vereine – in Deutschland gibt es sogar einen Dachverband: Die Federation of German-American Clubs e.V., also der Verband Deutsch-Amerikanischer Clubs. Wir picken zwei USA-Vereine heraus: «Der deutsch-amerikanische Klub Giessen-Wetzlar „Die Brücke» verbindet Menschen. Wir unternehmen Ausflüge zu interessanten Punkten deutscher und internationaler Geschichte, der Wissenschaft oder zu Kultur-Events.»

«Amerika ist wieder da»

200 Mitglieder hat der German-American Women’s Club Munich e.V. Dessen Wirken ist vor allem die Wohltätigkeit: «Wir organisieren jährlich zwei Benefizveranstaltungen: Viele unserer Mitglieder engagieren sich ehrenamtlich in vielfältiger Weise und tragen zum Erfolg unserer Aktivitäten bei.» 

«America is back» verkündete Joe Biden nach seiner Wahl zum US-Präsidenten. Auch auf Ebene der Amerika-Vereine in Europa ist das Comeback zu spüren.

USA-Vereine boomen wieder. Bist du Member? Hast du Erfahrungen mit US-Vereinen in unseren Breitengraden? Tell us, thank you and happy Independence Day. 

Kommentar schreiben

Nächster Artikel lesen

Mehr bewegen im VereinErhalte jeden Artikel per E-Mail

Einfache Tipps, wie du im Verein mehr bewegen kannst. Pro Woche 2-3 nützliche Artikel.