Home » Vereinsprojekt braucht Geld – mach mal Crowdfunding

Vereinsprojekt braucht Geld – mach mal Crowdfunding

von Stefan Del Fabro
0 Kommentieren

Hast du schon mal an Crowdfunding gedacht? In unserer Reihe «Vereinsprojekt braucht Geld» wollen wir dich mit erfolgreichen Beispielen inspirieren. 

Vereinsprojekt braucht Geld – wie funktioniert Crowdfunding?

Crowdfunding geht so: Eine Vielzahl an Menschen – die Crowd – unterstützt ein Projekt finanziell. Crowdfunding-Projekte laufen Online. Im Vorfeld wird eine Mindestsumme definiert, die in einem festgelegten Zeitraum erreicht werden muss. Wird die angestrebte Summe nicht erreicht, erhalten die Unterstützer ihr Geld zurück.

Unser erste Beispiel bringt uns nach Rheinfelden. Das ist eine Schweizer Kleinstadt direkt an der deutschen Grenze. (Kurioserweise heisst die deutsche Stadt direkt auf der anderen Seite des Rheins ebenfalls Rheinfelden.)

«Breite Unterstützung – gutes Gefühl»

Der Fussballverein im schweizerischen Rheinfelden benötigte Geld für ein neues Klubhaus. Crowdfunding half. «Dank einem grossartigen Endspurt haben wir das Finanzierungsziel übertroffen.» Dominik Tanner vom FC Rheinfelden 09 jubelt: «Das ist ein sehr schöner Moment.»

Der sechstklassige FC Rheinfelden für einmal ganz gross. Präsident Tanner euphorisch: «Besonders freut mich, dass der FCR09 auf eine solch breite Unterstützung zählen konnte und immer noch kann – ein gutes Gefühl!»

Jubel beim FC Rheinfelden 09.

Der Funktionär hat allen Grund zur Freude. Innert Kürze kamen per Crowdfunding die avisierten CHF 50’000 zusammen. 152 Unterstützer haben für das neue Clubhaus gespendet. 

Viele Menschen bewegen Grosses

Wer «Crowdfunding FC Rheinfelden» googelt, dem fällt etwas auf. Das Projekt wurde Online breit und gut gestreut. Nicht nur auf der Vereinswebsite, sondern auch Social Media-Plattformen wie Facebook oder Linkedin machte der Verein auf sein Anliegen aufmerksam.

Der FCR09 fand zudem in lokalhelden.ch den idealen Partner für sein  Projekt. «Wir glauben daran, dass viele Menschen Grosses bewegen können», heisst es auf der Crowdfunding-Plattform. 

Wer hinter den Crowdfunding-Plattformen steckt

Hinter den Schweizer Lokalhelden steht die Bankengruppe Raiffeisen. In Deutschland gibt es mit 99 Funken etwas Ähnliches. Das ist eine Initiative regionaler Sparkassen. «Wir geben Privatpersonen, Vereinen oder Institutionen die Möglichkeit, eigene Ideen für regionale Projekte oder Produkte online zu finanzieren.» 

Dann kam Corona…

Dann kam das Virus – ohne Auftritte keine Einnahmen. (Pressebild Jazzchor Dresden)

Das nächste Beispiel bringt uns zum Jazzchor Dresden. Dieses Jahr feiert den Chor sein 10-jähriges Jubiläum. «Krönen wollen wir das mit einer neuen CD» so Julia Morgenstern vom Jazzchor. «Die Arrangements haben wir bereits bezahlt und erarbeitet. Dann kam das Corona-Virus.“ Die bittere Erkenntnis: „Ohne Auftritte, keine Einnahmen.“

Die JazzsängerInnen wurden kreativ und starteten ein Crowdfunding. Das erste Finanzierungsziel von € 5’000 wurde schnell erreicht, das Endziel von € 8’000 ist in greifbarer Nähe. 

Plattformen Schweiz – Deutschland – Österreich

Schweiz
crowdify.net/de
wemakeit.com
lokalhelden.ch

Deutschland
crowdfunding.de/plattformen
startplatz.de/crowdfunding-plattformen
99funken.de

Österreich
crowdfunding.at
wemaikeit.com/austria

Experten geben Einblick und Auskunft

In der Themenreihe „Vereinsprojekt braucht Geld“ gibt es weitere Artikel:

Wir lassen VertreterInnen von Stiftungen und von Spendenparlamenten zu Wort kommen. Du bekommst Informationen aus erster Hand. Vielen Dank für deine Treue. Damit du keinen Text mehr verpasst, trag dich HIER in unseren Newsletter-Verteiler ein. 

Hat dein Verein bereits Erfahrung mit Crowdfunding? Lass uns und andere teilhaben. Danke für deinen Kommentar. 

Kommentar schreiben

Nächster Artikel lesen

Mehr bewegen im VereinErhalte jeden Artikel per E-Mail

Einfache Tipps, wie du im Verein mehr bewegen kannst. Pro Woche 2-3 nützliche Artikel.