Home » Was macht der Vereinskoordinator? Interview mit Ferdinand Hueller

Was macht der Vereinskoordinator? Interview mit Ferdinand Hueller

von Stefan Del Fabro
0 Kommentieren

«Dieser Posten kann sehr viel Freude bringen“, sagt Ferdinand Hueller. Er weiss, wovon er spricht. Hueller ist seit einigen Jahren Vereinskoordinator als Schnittstelle zwischen Vereinen und den Behörden zweier Dörfer. Was macht ein Vereinskoordinator? Und wo liegt die Quell der Freude? Antworten gibt es in der Region Biel. 

Was macht Vereinskoordinator Hueller?

„Vereine haben einen hohen Stellenwert.“ Solche Sätze liest oder hört man häufig. Auf offiziellen Webseiten von Gemeinden oder Städten findet sich oft «Unsere Vereine» oder ähnlich als Unterkategorie.

Die Gemeinden Brügg und Aegerten liegen fünf Kilometer südöstlich der zweitgrössten Berner Stadt Biel. Sie sind getrennt vom Nidau-Büren-Kanal, einem Ausläufer der ehrwürdigen Aare. In den beiden Dörfern leben knapp 6’600 Menschen. Dort ist Ferdinand Hueller «als Vereinskoordinator Anlaufstelle für alle ansässigen Vereine».

Die Webseiten der beiden Dörfer Aegerten und Brügg listen zusammen 27 Vereine auf. Hueller koordiniert Termine, vermittelt und arbeitet mit den beiden Gemeinden und Kulturkommissionen zusammen. Es gibt viel zu tun. Ausser es wütet eine Pandemie. 

Herr Hueller, weshalb sind Sie Vereinskoordinator?

Ferdinand Hueller

Hueller: „Das ganze Vereinswesen unserer Gemeinden wurde durch einen Vereinskonvent geleitet. Dieser Konvent wurde 2017 aufgelöst. Man suchte eine neue Lösung. Durch die Lokalzeitung suchte dann die Gemeinde Aegerten einen Vereinskoordinator. Ich bewarb mich und wurde eingestellt. Für mich als Rentner bedeutete das eine neue Herausforderung, die ich gerne angenommen habe.“

Wie gross ist Ihr Aufwand?

Hueller: „Pro Monat etwa 2 Stunden, je nach dem. Im Sommer, wenn Aktivitäten und Feste stattfinden, wesentlich mehr.“

Wie hat sich die Pandemie ausgewirkt?

Hueller: „Die Auswirkungen waren fatal für meine Arbeit. Die Vereine hatten alle ihre Aktivitäten gestoppt. Somit war meine Arbeit sehr eingeschränkt.“

Werden Sie «bezahlt»?

Hueller: „Die Stelle des Vereinskoordinator ist ehrenamtlich. Ich bin gewählt für vier Jahre. Die Gemeinden Aegerten und Brügg lassen jeweils Ende Jahr etwas .“

Welche Eigenschaften sind wichtig für den Posten des Vereinskoordinators?

Hueller: „Man muss gerne mit Menschen zusammenarbeiten und auf sie zugehen können. Hilfreich ist auch, wenn man gleichzeitig widerstandsfähig und entgegenkommend ist. Und man sollte organisieren können. Wenn jemanden diese Eigenschaften hat, kann ich nur raten diesen Posten anzutreten. Er kann sehr viel Freude bringen.“

Stadtfest – ein Highlight auch für den Vereinskoordinator.

Zusammengefasst sind die Aufgaben des Vereinskoordinators Aegerten und Brügg also: 

  • pflegt aktiven Kontakt zu den Vereinen 
  • fördert und unterstützt die Vernetzung und Zusammenarbeit
  • berät und unterstützt 
  • erkennt Schwachstellen
  • Zusammenstellen des Veranstaltungskalenders
  • pflegt gute Beziehungen zu den jeweiligen Kultur-verantwortlichen Gemeinderäten in den Gemeinden Aegerten & Brügg
  • pflegt die gute Zusammenarbeit mit der Redaktion der „Dorfnachrichten“

Herzlichen Dank Ferdinand Hueller für die Auskünfte. 

Der Vereinskoordinator als Schnittstelle. Gibt es Unterschiede zu anderen Ländern? Und was tut jemand, der in einem Verband zwischen Vereinen koordiniert? Wir bleiben am Thema dran. Bald gibt es hier ein Gespräch mit einem deutschen Vereinskoordinator. Und der Vertreter eines grossen Sportverbandes gibt Auskunft. Damit du keinen dieser informativen Texte verpasst, melde dich HIER für den Newsletter-Verteiler an. 

Welche Erfahrungen machst du mit dem Vereinskoordinator in deiner Gemeinde? Oder bist du gar selber einer oder eine? Schreib deinen Kommentar. 

Kommentar schreiben

Nächster Artikel lesen

Mehr bewegen im VereinErhalte jeden Artikel per E-Mail

Einfache Tipps, wie du im Verein mehr bewegen kannst. Pro Woche 2-3 nützliche Artikel.